Grim Tallstag

Human Paladin

Description:

Paladine haben Schilde

Bio:

Geboren in die Adelsfamilie Tallstag hat es Grim in seiner Kindheit an nichts gefehlt. Zu Hause wurde er mit Luxus überschüttet. Die besten Lehrer, die tollsten Spielzeuge, das beste Essen, die beste Kleidung. Dennoch zog es ihn immer wieder in die Taverne seines Onkels. Er verbrachte dort so viel Zeit wie er nur konnte, zur Freude seine Onkels.
Sein Onkel war ein herzensguter Mensch, der seine Gäste in der Taverne wie Familie behandelte. Jeder Kunde wurde herzlichst willkommen und bewirtet. Und sollte einem armen Reisenden mal die ein oder andere Kupfermünze fehlen, um die Bewirtung oder Übernachtung zu bezahlen, fand er immer einen Ausweg, mit dem alle zufrieden waren.
In der Taverne lauschte er interessiert den Gästen, wenn sie von ihren Reisen und Abenteuern erzählten. Sie erzählten von Wunderschönen Landschaften, Prunkvollen Palästen aber auch von Horden von Monster, die heldenhaft niedergestreckt wurden.
Eines Tages bei einem seiner üblichen Beusche bei seinem Onkel wurde die Taverne von Banditen überfallen. Grim war, wie viele Gäste auch, starr vor Angst. Doch konnte er seinen Onkel beobachten, wie er scheinbar furchtlos mit den Banditen redete und die Situation löste.
Zwar kamen die Banditen mit einer großen Beute davon, doch keiner der Gäste kam zu Schaden. Und um den Schrecken der Gäste zu mildern hat sein Onkel allen anwesenden eine Runde Met und eine heiße Mahlzeit spendiert.
Für Grim war sein Onkel ein furchtloser Held und ein Vorbild dafür, wie man dem Bösen entgegenstehen kann. Seiner Mutter hat dieser Vorfall jedoch gar nicht gefallen und wollte ihren Sohn nur noch vor diesen Gefahren schützen. Sie war so froh, dass sie ihr altes Leben hinter sich lassen konnte, als sie Warren Tallstag heiratete. Und um Grim wohlbehütet zu wissen, verbot sie ihm nach diesem Vorfall seinen Onkel in der Taverne zu besuchen.
Grim war am Boden zerstört, denn er wusste dass sein Onkel die Taverne nur selten verlassen konnte. Doch das Verhalten seines Onkels im Angesicht der Banditen inspirierte Grim und er wollte auch ein mutiger Beschützer der Schwachen und Hilflosen werden. So schlug er den Weg eines Paldins ein.
Er erfuhr, dass sich die Lage in der Gegend der Taverne seines Onkels mit der Zeit immer weiter verschlechterte. Überfälle durch Banditen und Wegelagerer nahmen in ihrer Frequenz und Intensität zu. Die einst so gut bereiste Handelsroute wurde zugunsten von sichereren Wegen immer seltener genutzt.
Er schwor sich, nach seiner Ausbildung zu seinem Onkel in die Taverne zurückzukehen und dafür zu sorgen die Umgebung wieder sicherer zu machen und seinem Onkel zu helfen die Taverne wieder in ihrem alten Glanz dastehen zu lassen.
Doch kurz vor dem Ende seiner Ausbildung wurde Grim die traurige Nachricht vom Tod seines Onkels zugetragen. Dabei erfuhr er auch, dass ein Onkel ihm die Bar überlassen hat und dass er sie zu Grims Ehren umbenannt hatte. Dies festigte seine Entschlossenheit in seinem Weg eine Beschützer des kleinen Mannes zu werden, ein Licht in der Dunkelheit, ein Schild vor dem Bösen, ein Beacon of Hope.

Grim Tallstag

Team Leeky FeierYeti neball